News

Max Stransky erzählt über seine Erfahrungen mit der depox

 

Interview mit depox Nutzer Max Stransky, Innenarchitekt, Pressbaum

 

Interview

Seit wann haben sie eine depox?

„Seit Dezember 2011.”

Mussten Sie sich vor der Montage Genehmigungen einholen?

„Ich schrieb vor der Montage einen Brief an die Hausverwaltung und bekam sehr schnell eine Antwort mit der Genehmigung! Die Firma depox stand mir mit Rat und Tat zur Seite“.

Wie lange mussten Sie auf die Montage der depox warten?

„Das ging alles sehr schnell! Die depox war lagernd, also machte Ich mir einen Termin bei der Firma depox aus. Zwei Männer haben die depox montiert und sind auch pünktlich zum  Termin gekommen! Nach zwei Stunden war alles fertig und wieder sauber gemacht, sogar das Verpackungsmaterial war entsorgt worden. Die Höhe wurde bei der Montage auf die Garagengegebenheiten und an unser Auto angepasst.“

Wie oft öffnen Sie die depox im Monat?

„Mindestens 2-3 x wöchentlich, beim Heimkommen oder beim Wegfahren.“

Was lagern Sie in Ihrer depox?

„Ein sehr kunterbuntes Programm an Kisten mit Werkzeug, unterschiedliche Elektrogeräte, Gartengeräte, wie z.B. ein Spaten. Am Wochenende wird der Platz im Auto für Ausflüge mit     unseren Kindern benötig, daher muss alles aus dem Auto raus! Dann wird das Werkzeug gegen die Ausflugs-Accessoires, wie z.B. Bob, Schi, Rodel…getauscht. Also die gelagerten Sachen in der depox verändern sich den Jahreszeiten entsprechend!

Im Moment sind neben den Gartengeräten auch Getränke, wie Bier, Wasser und der Christbaumschmuck drinnen. Übrigens in der Weihnachtszeit haben wir dort die Geschenke vor den Kindern versteckt!

Die depox ist immer gut gefüllt, obwohl unsere Autoreifen im Depot eingelagert sind! Wir benötigen einfach den Stauraum für andere Dinge.

Bei unseren Nachbarn wurden auch schon reifen, die einfach in der Tiefgarage abgelegt waren, gestohlen. Da fühlen wir uns mit der abgesperrten depox sehr sicher.“

Was würden sie an der depox verbessern?

„Sie meinen neue Ideen rund um die depox! Ich vermisse einen Stromanschluss zum Autostaubsaugen!”

Wie geht es mit dem Einparken unter der depox?

„Am Anfang ungewohnt, da die depox über der Motorhaube hängt. Wenn man sich ein bisschen daran gewöhnt hat, ist es wie bei jedem anderen Parkplatz. Rückwärtseinparken ist mit unserem Passat-kombi nicht mehr möglich, stellt für uns aber kein Problem dar.”

Was fällt Ihnen noch spontan zur depox ein?

„Ich bin recht groß und muss aufpassen, mir beim Be- und Entladen der depox nicht den Kopf am geöffneten Deckel anzuhauen.“